Lebensdaten: * 27.3.1871 (Lübeck) + 12.3.1950 (Santa Monica, Kalifornien)

Informationen zur Person:
Bruder von Thomas Mann
Schriftsteller

Heinrich Mann gilt als herausragender kritischer Realist des 20. Jahrhunderts
Mann entwickelte nach konservativen Anfängen schon bald nach 1900 eine konsequent demokratische Weltanschauung; setzte sich mit dem Imperialismus der wilhelminischen Zeit auseinander.
Ab 1930 Präsident der Sektion Dichtung der Akademie der Künste.
1933 von den Nazis aus der Akademie ausgeschlossen
Im selben Jahr Emigration in die Tschechoslowakei, dann nach Frankreich und 1940 in die USA.
Seine Bücher wurden verbrannt.
Nach Ende des Faschismus Rückkehr, lebte dann in Ost-Berlin
Ab 1950 erster Präsident der Akademie der Künste der DDR.
Bedeutendste Werke sind 1905: “Professor Unrat”, 1918: “Der Untertan”, 1928: “Eugenie oder die Bürgerzeit”, 1935: “Die Jugend des Königs Henri Quatre”, 1938: “Die Vollendung des Königs Henri Quatre”, 1943: “Lidice” sowie 1945 die Autobiographie “Ein Zeitalter wird besichtigt”
Beerdigt auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*